1. Home
  2. LibraS
  3. Allgemein
  4. KassenSichV / TSE – Informationen
  1. Home
  2. LibraS
  3. KassenSichV / TSE – Informationen
  1. Home
  2. Kasse
  3. KassenSichV / TSE – Informationen

KassenSichV / TSE – Informationen

Bewegen Sie sich im Bereich der Kasse, verbunden mit einem Bondrucker, haben Sie mit Sicherheit schon feststellen müssen, dass Ihr Bon/Quittung/Rechnung seit Anfang Oktober 2020 ein wenig länger geworden und mit „kryptischen“ Zeichenketten versehen ist.

Dies ist kein Programmfehler, es handelt sich dabei lediglich um die Umsetzung der Kassensicherungsverordnung.
Diese besagt, dass jeder Beleg, sofern er Bar oder Unbar bezahlt werden kann, mit einer Transaktions-Signatur ausgestattet werden muss, die den Beleg revisionssicher macht.
Diese Signatur ist verpflichtend auf jeden Kassenbeleg mit auszudrucken.
Weiterhin wird es dem Finanzamt im Falle einer Prüfung erleichtert, die Daten zu validieren.

Die Möglichkeit, einen QR-Code anstatt eines kryptischen Datenblocks auf den Beleg zu drucken, besteht laut offizieller Quelle noch nicht. Dieser QR-Code würde laut jetzigem Stand, nur ergänzend wirken. Das bedeutet, die Quittung würde noch einmal um ein paar Zentimeter länger werden um den QR-Code abbilden zu können.
Es stehen aber Diskussionen beim BSI im Raum, die TSE-Signatur nur noch als QR-Code auf dem Beleg abbilden zu können. Eine endgültige Rechtssprechung gibt es dazu allerding nicht! (Stand 12.10.2020)

TSE/Datenblock Pflicht!
QR-Code optional/ergänzend

Ausführliche Informationen rund um das Thema Kassensicherungsverordnung / TSE finden Sie bei unserem Fiskalisierungs-Partner Fiskaly.

Aktualisiert am 22. Oktober 2020

Was this article helpful?

Ähnliche Artikel

Keine passende Lösung gefunden?
Senden Sie uns Ihre Frage und Wir nehmen diese schnellstmöglich in Unseren Hilfe Center mit auf.
Frage an 4BIT senden